Archiv der Kategorie: Schulleben

Krimidinner im Wahlfach Schulspiel

Der Mörder ist immer…

…ja wer denn nun?

Diese Frage stellten wir Teilnehmer des Wahlfachs Schulspiel an einem langen Nachmittag, der ganz im Zeichen der Mördersuche stand. Unser Krimidinner führte uns nach Paris ins Jahre 1965. Der weltbekannte Modeschöpfer Henri Flanelle wurde heimtückisch und hinterrücks mit einer Schneiderschere ermordet. Doch wer war sein Mörder? Das gut aussehende Model? Der wenig beachtete persönliche Assistent des Opfers? Die Designchefin des Unternehmens? Der neue Investor aus Texas oder doch ein Mitglied der lieben Familie?

In vier Akten konnte das Rätsel schließlich gelüftet und der Mörder überführt werden.

Und da es ein Dinner war, ließen wir uns eine Käseplatte, Pizzas und ein traumhaftes Dessert so richtig schmecken!

So spannend kann Schule sein!

Expertenbesuch der Firma Resch Maschinenbau

Die 8ten Klassen der Wahlpflichtfächergruppe III b Werken hatten die Aufgabenstellung aus einem Aluminiumblech einen individuell gestalteten Türhacken zu fertigen. Hierbei wurden sie tatkräftig von drei Mitarbeitern der Firma Resch unterstützt. Neben dem Leiter der Ausbildung Herrn Eckstein waren auch ehemalige Schüler der Realschule an dem Projekt beteiligt.

Die Delegation der Firma erklärte den Schülerinnen und Schülern fachmännisch und geduldig die verschiedenen Möglichkeiten der Kantenbearbeitung des Bleches. Weiterhin wurde das Bohren, die Oberflächenbearbeitung und das Biegen von Blech vermittelt.

Nach Aussage von Herrn Eckstein war der Besuch wertvoll, da ein Einblick in den Realschullehrplan des Faches Werkes vermittelt wurde als auch die unterschiedlichen Fähigkeiten und Neigungen der Jugendlichen zu beobachten waren. Den Schülerinnen und Schülern machte der Besuch ebenfalls Freude, da sie unter der Anleitung von beinahe Gleichaltrigen und Ehemaligen ihr Werkstück bearbeiten und in persönlichen Gesprächen Eindrücke einer möglichen Berufswelt sammeln konnten.

Fußball – Kreisentscheid der Jungen III

Kurz vor den Osterferien, am 06.04.2022, traten unsere Fußballer der Wettkampfklasse III zum Kreisentscheid an. In einem Spiel gegen das Ruperti-Gymnasium Mühldorf wurde ermittelt, wer in die Endrunde auf Regionalebene einziehen sollte.

Unser Team ging von Beginn an selbstbewusst in die Partie. In einem spannenden und bis zum Ende hin sehr umkämpften Spiel gegen das Ruperti-Gymnasium Mühldorf konnte zunächst keine Mannschaft die Oberhand gewinne. Erst in einem packenden Elfmeterschießen konnte die Realschule Waldkraiburg mit 4 zu 3 das Spiel für sich entscheiden.

Der Mannschaft muss in jeder Hinsicht ein Kompliment gemacht werden. Sie traten als disziplinierte Einheit auf, zeigte einen ausgezeichneten Teamgeist, großen kämpferischen Einsatz und verhielten sich vorbildlich auf dem Platz. Mit dieser Einstellung und dem nötigen Spielglück kann man freudig auf die nächste Runde blicken, welche Mai stattfinden wird. 

Laufen für einen guten Zweck

Am 25.03.2022 führte die Realschule Waldkraiburg einen Spendenlauf zugunsten der Kinder und Jugendlichen in und aus der Ukraine durch. Dabei suchten sich die laufbegeisterten Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 5 bis 8 im Vorfeld Sponsoren aus ihrem Umfeld, zum Beispiel in Form hiesiger Unternehmen oder aus dem Bekannten- oder Verwandtenkreis. Diese vereinbarten einen Betrag, der pro Runde als Spende gezahlt werden sollte oder einen Fixbetrag. Über den Vormittag verteilt starten die knapp 700 Teilnehmer bei herrlichem Wetter ihre Runden auf dem Sportplatz der Realschule.

Dabei haben sie sich so sehr ins Zeug gelegt, dass unglaubliche 31.977,20 € an Spenden zusammengekommen sind. Der Spendenerlös geht als Finanzierungshilfe für den Transport unserer Sachspenden an Don Bosco, an das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe, an lokale Hilfsorganisationen für die Ukrainehilfe und als Unterstützung an die Flüchtlingskinder an unserer Schule zur Teilnahme an schulischen Veranstaltungen.

Wir hoffen, euch hat der Lauf genauso viel Spaß gemacht wie uns. Und deshalb möchten wir zuerst mal DANKE sagen. DANKE an alle Schülerinnen und Schüler, dass Ihr Euch so ins Zeug gelegt habt. DANKE an alle Lehrerinnen und Lehrer, die den Spendenlauf so engagiert umgesetzt haben. DANKE an die vielen Spenderinnen und Spender, die trotz der aktuellen Belastungen so großzügig waren.
Ohne Euch alle hätte es den Spendenlauf nicht gegeben.

Spendenaktion “Weihnachtsfreude teilen”

Da die momentane Zeit nicht für jeden gerade einfach ist, haben wir uns als Schulfamilie in diesem Jahr an der Aktion “Weihnachtsfreude teilen” der Rumänienhilfe Emmerting beteiligt. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender. Es sind fast 80 Päckchen zusammengekommen. Wir freuen uns riesig!

Die Päckchen werden direkt in die Nähe von Satu-Mare gebracht und dort in einem Waisenhaus an bedürftige Kinder und Familien verteilt.

Jugendkonzert in München

Am 26. Oktober 2021 war es endlich wieder einmal möglich, mit einer großen Schülergruppe der 6. bis 10. Klassen nach München in das Jugendkonzert der Münchner Philharmoniker zu fahren. Das Konzert fand zum ersten Mal im neuen Bau der Isarphilharmonie statt, was alle sehr beeindruckte.

Die Werke des Abends waren Stücke voller südamerikanischer Tanzrhythmen oder schilderten den Besuch eines Amerikaners in Paris.

Die Schüler und die begleitenden Lehrkräfte hatten also einen beschwingten und interessanten musikalischen Abend, von dem sie noch lange zehren können.

„Heimat“ im Kino

Die 8. Klassen besuchten in der ersten Schulwoche das Mühldorfer Kino im Rahmen der Biennale Bavaria International, einem internationalen Festival des Neuen Heimatfilms, das vom 15.-19.09.2021 in der Inn-Salzach-Region stattfand.
Rund um das Thema „Heimat” wurde den Schülerinnen und Schülern der Realschule Waldkraiburg die Komödie „Zoros Solo“ vorgestellt.
Begeistert vom Film kehrten die Jugendlichen anschließend wieder mit dem Zug an die Schule zurück.
So kann das neue Schuljahr beginnen!

Die Waldkraiburger Realschulfamilie trauert um Johannes Hofmann

Wie ein Lauffeuer machte selbst in den Ferien und zumindest im Lehrerkreis die unfassbare Nachricht die Runde: Der Kollege Hannes Hofmann ist verstorben. Dies bedeutet sicher auch für viele Schülerinnen und Schüler, besonders aber für seine Klasse 10 c am Beginn des neuen Schuljahrs im September einen Schock.

Als Leiter der Fachschaft Wirtschaftswissenschaften verstand er es nicht nur, seinen Klassen Wissen zu vermitteln, sondern sie so zu motivieren, dass sich Erfolgserlebnisse einstellten, die wiederum Freude und Spaß aufkommen ließen.

Nachdem er von der Kollegin Irmgard Westermair 2015 die Bereiche Ausbildung und Berufsorientierung übernommen hatte, legte er besonderen Wert auf gute Kontakte mit regionalen Firmen und Institutionen. So wurden Experten zu Berufsinformationstagen eingeladen, bevorzugt in Begleitung ehemaliger Realschüler, die inzwischen gute Posten innehaben, 2021 zum ersten Mal im Online- Format.

Seit 2019 bestand außerdem eine von ihm mit initiierte Bildungspartnerschaft mit den Firmen ODU und Netzsch, um so möglichst vielen Jugendlichen Wochenpraktika mit betrieblicher Ausbildung zu bieten.

Daneben vertrat Hofmann als BRLV-Ortsvorsitzender die Belange seiner Schule als Delegierter beim Landesrealschultag. Lange Jahre war er rühriger Personalratsvorsitzender, was sicher für seine große Beliebtheit im Kollegium spricht. Die wurde u.a. auch gefördert durch seine Bierbraukurse und seine kräftige Bassstimme, mit der er den Lehrerchor verstärkte.

Als der gebürtige Oberpfälzer 2002 in Waldkraiburg als Lehrer eine Anstellung fand und seine Frau Maria an der Realschule Haag beschäftigt war, kam im selben Jahr seine Tochter Franziska zur Welt, ihr folgten die Schwestern Theresa 2005 und Veronika 2009. Der Familienmensch Hannes pflegte in Gars-Bahnhof nicht nur gut nachbarschaftliche Beziehungen: Er war bekannt als leidenschaftlicher Koch und Likörbrauer. Dazu half er regelmäßig jedes Jahr in den Ferien seinem Bruder, der den väterlichen Bauernhof geerbt hatte.

Am 16.August verstarb Johannes Hofmann im Alter von nur 47 Jahren nach einem Herzinfarkt.

Irmgard Westermair: Was er sagte, meinte er auch so, ein absolut loyaler Kollege.

Wichtig war für ihn, dass seine Schüler gut abschnitten. So wurden z.B. vor der Abschlussprüfung zusätzlich Dutzende Übungsblätter entworfen. Wir möchten uns von ihm verabschieden mit den Worten, die er seinen Entlassschülerinnen einmal mit auf den Weg gab: „Macht es gut, Mädels, euer Papa Hofmann!“

Mach’s guat, liaba Hannes!

fis

Müllpolizisten im Einsatz

Mara Lenz und Emily Braun (Klasse 6g) hatten sich zum Ziel gesetzt gegen das Müllproblem an unserer Schule anzukämpfen. In der Pause am Dienstag, 27.7. wagten sie ihren ersten Streifzug durch die Pausenbereiche. Sie wiesen Schüler darauf hin, den eigenen Müll zu entsorgen und sammelten fallende Tüten und Plastikfolien ein. Von den Mitschülern wurde der Dienst respektiert und es zeigten sich durchaus positive Akzente. Im nächsten Schuljahr wollen die beiden regelmäßig auf Streife ziehen und sich für den Umweltschutz an unserer Schule einsetzen.